Guide / Internet / Review

Matrix Hintergründe, Bildschirmschoner und Web-Effekte

Veröffentlicht am

Erinnern Sie sich noch an die Matrix-Filme, die damals wie heute der Inbegriff für digitale Techniken, Effekte, Hacks und optische Täuschungen waren? Natürlich sind die Filme alle ein wenig klischeehaft und stellen die Hacker allgemein etwas zu platt dar, doch das ändert wenig an der Coolness der Filme selbst. Wenn Sie das genau so sehen, reizen Sie bestimmt die typischen Matrix-Hintergründe, die es zuhauf als kostenlosen Download gibt.

Weil wir solche Hintergründe ebenfalls sehr spannend finden, selbst wenn wir das Klischee vom Hacker und Hoodie-Träger nicht ganz so gerne mögen, haben wir Ihnen dazu ein paar passende Downloads herausgesucht. Diese fügen entweder eine gewisse Matrix-Note auf Ihren Desktop hinzu oder sind einfach nur kleine Spielereien für ein klein wenig Spaß unter Kollegen.

Da wir zudem auch selbst große Fans der Matrix-Filme sind, möchten wir am Ende noch den Mythos über den grünen Code entschlüsseln. Was bedeuten die kryptischen Zeichen und gibt es eine geheime Botschaft in dem Code selbst? Finden wir es gemeinsam heraus. Doch zuerst schauen wir uns ein paar coole Effekte für Ihren Computer genauer an.

Matrix-Code als Web-Effekt

Technisch interessant ist der Matrix-Code als Web-Effekt. Dieser ist mittels WebGL-Wrapper umgesetzt und beherrscht jegliche Art und Darstellung des legendären Matrix-Codes. Direkt im Web-Browser kann der Effekt ebenso problemlos dargestellt werden, wie auch über eine Terminal-Shell auf dem Mac. Insgesamt ein sehr umfangreiches und spannendes Projekt, welches mit viel Leidenschaft und Technik im Hintergrund umgesetzt wurde. Sie sollten daher einen genaueren Blick darauf werfen, allein schon aus Interesse an der Entwicklung des Ganzen. Die verschiedenen Versionen sind über die Verlinkungen bei GitHub alle im Browser sichtbar, können also vorab auch schon ausprobiert werden, ohne den Download überhaupt starten zu müssen. Toll umgesetzt und super zu implementieren.

Matrix Hintergrundbilder

Hintergrundbilder gibt es wie Sand am Meer und sie sind auch nicht wirklich neu. Die einen sind dabei mehr, die anderen weniger schön anzusehen. Eine breite Auswahl an Hintergründen finden Sie bei hintergrundbild.org, wo der Matrix-Code gleich noch mit Filmszenen oder Bildern aus dem Film hinterlegt wurde. Ein Blick lohnt sich daher durchaus, nicht nur für Fans der Reihe. Als Hintergrundbild ebenso wie als Effekt oder einfacher Bildschirmschoner. Von letzterem gibt es nämlich auch eine ziemlich gelungene Version, die wir Ihnen nun ebenfalls noch vorstellen werden.

Matrix Bildschirmschoner

Wer weder Hintergrundbild noch interaktiven Web-Effekt benötigt, der kann sich einer simpleren Technik bedienen – dem Bildschirmschoner für Windows. Doch selbst der Matrix Bildschirmschoner ist heutzutage entsprechend durchdacht und besitzt daher auch verschiedene Einstellungsmöglichkeiten, mit denen der Matrix-Effekt weiter an die eigenen Bedürfnisse angepasst werden kann. Den Download gibt es direkt bei Chip und als kleine Spielerei auf dem Desktop oder Notebook ist die Software wirklich gut geeignet. In dieser Version auch gerade deshalb, weil er individuell angepasst werden kann und sich über Schieberegler einfach verfeinern lässt.

Ein Film für Hacker und IT-Experten

Für Hacker und IT-Experten ist und bleibt Matrix sicherlich einer der Filme schlechthin. Selbiges hängt ganz einfach damit zusammen, dass alles in dem Film digital geprägt ist. Selbst der Entstehungsprozess, mit den einmaligen Aufnahmen, fand damals mit digitaler Technik und vielen Tricks statt. Die gesamte Trilogie der Filme erforderte dabei eine Menge neuartiger Techniken und Effekte. All das machte Matrix vor allem für Nerds extrem interessant. Sie konnten in dem Film versinken und entdeckten immer wieder etwas Neues in den Details.

Gerade der grüne Matrix-Code, der zu Beginn der Filme immer eingeblendet wird und äußerst mysteriös erscheint, eben fast wie von echten Hackern geschaffen, wurde schnell populär. Nicht umsonst gibt es animierte Hintergründe, Bildschirmschoner und Effekte, die nur diesen grünen Matrix-Code enthalten. Er sieht einfach genial aus und beschreibt eine Generation von Hackern, die mit den Matrix-Filmen und dem Matrix-Code aufwuchsen.

Damit wurde und wird Matrix zum Kult und Klischee gleichermaßen. Doch was genau bedeutet dieser grüne Matrix-Code denn nun, wenn er analysiert wird? Das haben wir uns im Zuge des Artikels auch gefragt und schauten während der Recherche noch einmal genauer hin.

Was bedeutet der grüne Code?

Fans rätseln schon seit dem ersten Film darüber, was der grüne Matrix-Code bedeuten könnte. Theorien waren schnell gefunden. So sollten innerhalb des Matrix-Codes angeblich Botschaften über die Matrix selbst versteckt sein. Wer den Code entschlüsselte, konnte demnach mehr erfahren als der Matrix-Film preisgibt. Nicht verwunderlich also, dass sich findige Hacker schnell daran machten und versuchten den Code zu deuten oder gar zu entwirren.

Daraufhin fanden sie heraus, dass der grüne Matrix-Code in erster Linie Schriftzeichen enthält. Genauer wurde entdeckt, dass es sich um Buchstaben aus dem arabischen, griechischen, japanischen und lateinischen Alphabet handelt. Außerdem wurden einige spezielle Sonderzeichen entdeckt, die zunächst als sehr kryptisch wahrgenommen wurden.

Als Simon Whitley, der Produktionsdesigner von Matrix, darauf angesprochen wurde, welche Bedeutung die Zeichen genau haben, entschlüsselte er den grünen Code endgültig. Er stellte klar, dass es sich mehr oder weniger um Willkür handelte. Bei der Entwicklung scannte er ein Kochbuch seiner Frau, welches Sushi-Rezepte enthielt. Dieses wandelte er ab, fügte weitere Schriftzeichen hinzu und erschuf so den legendären Matrix-Code. Was so verworren und geheimnisvoll erschient, war also reiner künstlerischer Zufall. Am Ende ist der grüne Matrix-Code also weitaus weniger faszinierend und geheimnisvoll, als es zunächst erscheint. Der Effekt ist trotzdem unheimlich cool, egal ob auf dem Desktop, im Web oder als Bildschirmschoner wenn man sich mal wieder in Hackerforen bewegt. Probieren Sie es einfach mal selbst aus.

Foto des Autors

Chris Wojzechowski

Mein Name ist Chris Wojzechowski und ich habe vor wenigen Jahren meinen Master in Internet-Sicherheit in Gelsenkirchen studiert. Ich bin geschäftsführender Gesellschafter der AWARE7 GmbH und ausgebildeter IT-Risk Manager, IT-Grundschutz Praktiker (TÜV) und besitze die Prüfverfahrenskompetenz für § 8a BSIG. Unser Brot und Buttergeschäft ist die Durchführung von Penetrationstests. Wir setzen uns darüber hinaus für ein breites Verständnis für IT-Sicherheit in Europa ein und bieten aus diesem Grund den Großteil unserer Produkte kostenfrei an.