2024 / Awareness / IT Security

Cybersecurity as a Service – Externe Schutzschilde für Unternehmen

In Zeiten einer nahezu vollständigen Digitalisierung müssen wir Ihnen wohl kaum erläutern, wie wichtig das Thema der Cybersecurity inzwischen geworden ist. Auch die Arbeitswelt ist mittlerweile weitgehend digitalisiert worden. Überall lauern somit Gefahren, die sich durch eine permanente Vernetzung der Systeme nur noch potenziell vervielfältigen. Plötzlich sind Unternehmen jederzeit und an vielen Punkten zugleich angreifbar und oft sind damit dann auch sämtliche Daten auf einmal gefährdet. Ein Zustand, der unweigerlich zu großen und ernsten Bedrohungslagen führt.

Das Problem mit der Cybersecurity ist außerdem, dass diese viel Fachwissen und schlichtweg eine Menge Expertise durch Fachleute erfordert. Es kann nicht einfach ein Mitarbeiter abgestellt werden, der sich fortan um die IT-Sicherheit kümmert, dafür bedarf es einer Person, die genau das gelernt hat und weiß, worauf es in diesem heiklen Bereich ankommt. Cybersecurity ist mit komplexen Analysen und umfangreichen Testings verbunden, die verstanden und dementsprechend vielschichtig gedeutet werden wollen.

Cybersecurity as a Service, kurz auch einfach CSaaS genannt, kann in solch einem Fall Abhilfe schaffen. Was genau es mit der Cybersecurity as a Service auf sich hat, wo Vor- und Nachteile liegen, aber auch, in welchen Bereichen Schwierigkeiten auftreten können, soll unser umfassender Artikel zu dem Thema klären.

Was ist Cybersecurity as a Service?

Sie werden sicherlich den Begriff Software as a Service kennen. SaaS war und ist ein großer Trend im Software-Bereich, der Software nicht mehr einmalig verkauft, sondern als Service anbietet und somit nicht nur Support, sondern auch beständige Weiterentwicklung gewährleistet. Das Modell SaaS dient also dazu, sicherzustellen, dass Kunden stets Unterstützung und eine weiterentwickelte Software erhalten, während Entwickler dafür entsprechend fair bezahlt werden. Es gibt also keinen klassischen Kauf mehr, sondern eher einen Servicevertrag.

Die Vorteile, die SaaS zu bieten hat, lassen sich auch auf die IT-Sicherheit und Cybersecurity übertragen. Statt einmalige Leistungen in Anspruch zu nehmen, für einzelne Pentests zu bezahlen oder Konfigurationen einrichten zu lassen, können Sie als Unternehmen auch Cybersecurity as a Service buchen. Das basiert, genau wie SaaS, auf einer lang anhaltenden Zusammenarbeit, die immer auf dem neuesten Stand der Dinge ist, da externe Fachleute sich um die Sicherheit in Ihren Systemen kümmern.

Als Unternehmen greifen Sie also auf die Expertise von Sicherheitsexperten zurück, ohne diese fest einstellen zu müssen oder, was oftmals noch viel schwieriger ist, selbige überhaupt erst einmal zu rekrutieren. Denn viele Sicherheitsexperten und Sicherheitsforscher im Allgemeinen arbeiten bereits in Unternehmen und können auch nicht so ohne Weiteres davon überzeugt werden, den Arbeitsplatz zu wechseln. Cybersecurity as a Service stellt also sicher, dass sich um Ihre Cybersicherheit gekümmert wird. Und zwar ohne, dass Sie selbst damit befassen oder beschäftigen müssen.

Welche Vorteile hat Cybersecurity as a Service?

Die Vorteile, die Cybersecurity as a Service somit zu bieten hat, liegen förmlich auf der Hand. Das wohl größte Argument für CSaaS ist sicherlich die enorm hohe Skalierbarkeit bei gleichzeitiger Flexibilität. Je nachdem, wie groß Ihr Bedarf im Unternehmen ist, buchen Sie entsprechende Testings und Sicherheitslösungen hinzu, ohne dafür ein eigenes Team betreuen oder sogar erst aufbauen zu müssen. Und ist gerade kein Bedarf vorhanden, zahlen Sie dafür auch nicht, sondern beschränken das Cybersecurity as a Service Angebot auf die grundlegenden Maßnahmen. CSaaS passt sich also ganz Ihrem Unternehmen an und nicht umgekehrt.

Ebenfalls von Vorteil ist die enorm hohe Expertise der jeweiligen Anbieter von Cybersecurity as a Service angeboten. Denn wo feste Mitarbeiter innerhalb der IT-Sicherheit meist auf bestimmte Branchen und Bereiche beschränkt sind, trifft dies bei CSaaS nicht zu. Hier erstreckt sich die Expertise aller Experten auf ganz unterschiedliche Branchen, was den Vorteil hat, dass die Fachleute über den Tellerrand hinausblicken und auch andere komplexe Sicherheitsstrukturen kennenlernen. Erkenntnisse und Erfahrungen aus vielen verschiedenen Unternehmen erweitern den Horizont und öffnen den Blick für ungewöhnliche Vorkommnisse ungemein. Statt also auf immer dieselben IT-Systeme und IT-Strukturen beschränkt zu sein, haben die Sicherheitsforscher, die im Bereich Cybersecurity as a Service arbeiten, oft weitreichendere Einblicke in viele unterschiedliche Systeme, die ungemein hilfreich für Sie und Ihr Unternehmen sein können.

Schlussendlich ist Cybersecurity as a Service aber auch schlichtweg hochverfügbar. Wann immer Bedarf besteht, kann nicht nur problemlos skaliert werden, es gibt auch jederzeit einen erreichbaren Ansprechpartner. Kommt es zu Problemen, haben Sie in kürzester Zeit einen Experten zur Hand, können weiterführende Fragen stellen, Maßnahmen einleiten oder die dauerhafte Überwachung gewährleisten. Cybersecurity as a Service ist jederzeit da und jederzeit aktiv, weshalb die IT-Sicherheit in Ihrem Unternehmen um ein Vielfaches wächst.

Worauf sollte bei CSaaS geachtet werden?

Essenziell und ganz oben auf der Liste sollte die Seriosität des Partners stehen. Wer Cybersecurity as a Service anbietet, muss eine gewisse Reputation innehaben. Schließlich vertrauen Sie diesem Dienstleister Ihre eigenen Sicherheitsstrukturen und Sicherheitsstrategien an. Da sollten Sie also schon gesondert darauf achten, dass der Anbieter beispielsweise bereits länger existiert, sich innerhalb der Branche einen Namen machen konnte, über die notwendigen Ressourcen verfügt und auch in der Szene entsprechend aktiv ist, er die Sicherheitsforschung mit seiner Arbeit also entsprechend vorantreibt.

Angriffe kennen zudem keinen Feierabend. Wenn Ihr Anbieter nicht garantieren kann, dass er Ihre IT-Systeme vollumfänglich überwachen wird, arbeiten Sie lieber mit einem anderen Partner zusammen, der Ihnen Cybersecurity as a Service in einem größeren Umfang zur Verfügung stellt. Die Überwachung und die Reaktion auf Vorfälle müssen dabei einfach jederzeit gewährleistet werden. Genau das ist für gewöhnlich auch eines der Hauptargumente für Cybersecurity as a Service. Die Angebote sind hochgradig verfügbar und somit immer zur Stelle, wenn es mal brenzlig wird.

Achten Sie darauf, dass Sie keinen Dienstleister erwischen, der Ihnen Cybersecurity as a Service von der Stange anbietet. Auch das hat nichts mit einem seriösen Angebot zu tun. CSaaS beinhaltet zwar für gewöhnlich viele bekannte Leistungen, dennoch wird der Service stets an das jeweilige Unternehmen und die vorhandenen IT-Systeme angepasst. Es gibt keine Lösung, die für alle gleichermaßen passt und wenn ein Anbieter Ihnen so etwas verspricht, arbeitet er schlichtweg nicht seriös. Cybersecurity as a Service muss, wie auch ein Wartungsvertrag oder Ähnliches, immer für Sie und Ihr Unternehmen individuell festgelegt werden. Nur auf diese Weise kann sichergestellt werden, dass die Cybersicherheit aufrechterhalten und im besten Fall dauerhaft optimiert werden kann.

Darum lohnt sich Cybersecurity as a Service

Als Unternehmen sollten Sie sich, soweit dies möglich ist, auf Ihr jeweiliges Kerngeschäft konzentrieren. Cybersicherheit hingegen ist unser Kerngeschäft und das, woran wir tagtäglich arbeiten. Überlassen Sie die IT-Sicherheit daher den Fachleuten und kümmern Sie sich um das, was Ihr Unternehmen groß gemacht hat. In Zeiten von immer schneller werdenden Verbindungen, stark ansteigender Vernetzung, selbst kleinster Systeme, sowie KI-Funktionen, die oftmals vollkommen neue Sicherheitslücken offenbaren, sind Sie jedenfalls gut damit beraten, CSaaS in Anspruch zu nehmen.

Außerdem sind die Kosten bei einem Cybersecurity as a Service Angebot besonders effizient planbar. Bei Bedarf lässt sich CSaaS zudem jederzeit hochskalieren, was umgekehrt natürlich ebenfalls funktioniert, wenn der Bedarf gerade nicht vorhanden sein sollte. Sie brauchen zudem nicht länger mehr in das Recruiting von fähigen Mitarbeitern zu investieren, sondern verlassen sich auf ein Unternehmen, welches durchgehend die besten Sicherheitsforscher und Analysten anwirbt sowie abwirbt. Mit einem Schlag erhalten Sie via Cybersecurity as a Service also die Expertise einer gesamten Branche.

Wir denken, wir konnten Sie ein wenig über das noch recht neue Feld von Cybersecurity as a Service aufklären. Aktuell verändert sich die Branche dahin gehend sehr stark und es findet ein regelrechtes Umdenken statt. Immer mehr Unternehmen verinnerlichen den Gedanken von agilen und skalierbaren Sicherheitsmaßnahmen, die ihnen mit CSaas zur Verfügung stehen.

Foto des Autors

Chris Wojzechowski

Mein Name ist Chris Wojzechowski und ich habe vor wenigen Jahren meinen Master in Internet-Sicherheit in Gelsenkirchen studiert. Ich bin geschäftsführender Gesellschafter der AWARE7 GmbH und ausgebildeter IT-Risk Manager, IT-Grundschutz Praktiker (TÜV) und besitze die Prüfverfahrenskompetenz für § 8a BSIG. Unser Brot und Buttergeschäft ist die Durchführung von Penetrationstests. Wir setzen uns darüber hinaus für ein breites Verständnis für IT-Sicherheit in Europa ein und bieten aus diesem Grund den Großteil unserer Produkte kostenfrei an.